DAS DORF

DAS DORF

Fragmente der Zivilisation an einem geheimnisvollen Ort

Ein Projekt von: Matthias Mollner, Stadtgemeinde Groß Siegharts
Projektleitung: Matthias Mollner
Alles, alles muss vergehen

„Das Dorf” ist eine Kunst-Installation im öffentlichen Raum, die vom Besucher durchwandert werden kann und durch ihre Komplexität verschiedenste Einblicke und Interpretationen ermöglicht.

Wie eine Insel stehen sechs Holzhütten auf einer Wiese mitten in Groß Siegharts, als magischer Anziehungspunkt und zugleich als Symbol der Verletzlichkeit des Menschen und seiner Umwelt. Jede dieser verfallenden Hütten hat etwas zu erzählen. Es sind Geschichten von Liebe, Freiheit und Macht. Die Objekte im Inneren der Hütten bilden erstarrte Fragmente, die eine vom Menschen definierte Zeit überflüssig erscheinen lassen. Gerade deshalb ist „Das Dorf” ein Ort, der tiefe Einblicke in unsere eigene Vergänglichkeit ermöglicht. Wie in einem Film, der plötzlich stehen bleibt, kann der Besucher in das Bildhinein wandern, die Atmosphäre dieses Ortes spüren und in der Hässlichkeit des Zerfalls den Schlüssel zur Schönheit entdecken.

Das Projekt zeigt das Bild einer gescheiterten Gesellschaft, deren Überreste in konserviertem Zustand betrachtet werden können. Als Fragment der Zeit, welches nicht nur das Vergangene interpretiert, sondern ebenso einen Blick in Gegenwart und Zukunft unserer Zivilisation geben kann, wird die Installation zur Zeugin eines ewigen Wandels. „Das Dorf” kann jederzeit bei freiem Eintritt besucht werden.


Mitwirkende:
Matthias Mollner
 
 
Mehr Projekte
Auswahl neu laden
  • BORDUN?RESPEKT!
    Lade Daten...
  • ZU GAST BEI BERTHA VON SUTTNER
    Lade Daten...
  • DIE SPRECHENDE GRENZE
    Lade Daten...
  • WALD- UND WIESEN-EPOS
    Lade Daten...
  • RESPEKT -LOS!
    Lade Daten...
  • ERDE ZU ERDE
    Lade Daten...
 
 
Kultur NiederösterreichBundesministerium für Unterricht, Kunst und KulturRaiffeisen. Meine BankDie Niederösterreichische Versicherung